Seitliche Unternavigation

Zusatzinformationen im Sidebar

Kontakt

Chefarzt PD Dr. med. Michael Fries
Telefon: 06431.292.45 01
Telefax: 06431.292.45 16
E-Mail: m.fries(at)st-vincenz(dot)de

Chefarzt Professor Dr. med. Thomas Neuhaus
Telefon: 06431.292.43 31
Telefax: 06431.292.43 46
E-Mail: t.neuhaus(at)st-vincenz(dot)de

PJ-Sprecher

Telefon: 06431.292.77 18
E-Mail: pjsprecher(at)st-vincenz(dot)de

Hauptinhalt

Praktisches Jahr

Sie studieren Medizin und möchten Ihr Praktisches Jahr bei uns im St. Vincenz absolvieren? Dann freuen wir uns auf Sie! Studierende werden während ihres PJs in allen Fachabteilungen eingesetzt. Natürlich ist es auch möglich, nur ein oder zwei Tertiale bei uns zu verbringen.

Wenn Sie unser Krankenhaus vor Beginn Ihres PJs kennenlernen möchten, hospitieren Sie doch einfach schon einmal bei uns. Nach vorheriger Anmeldung haben Sie so Gelegenheit, sich mit dem St. Vincenz vertraut und mit unserem Team bekannt zu machen. Melden Sie sich hierzu gerne im Sekretariat der Anästhesie und operativen Intensivmedizin unter der Telefonnummer 06431.292-77 19.

PJ-Studierende erhalten in unserem Hause eine monatliche Aufwandsentschädigung von bis zu 600 Euro. Dafür leisten die Studierenden ein bis zwei Wochenend- oder Feiertagsdienste pro Monat.

Der Rahmen

  • Kostenfreies Wohnen in modern ausgestatteten Zimmern mit Dusche, Telefon und WLAN
    (Wird kein Zimmer in Anspruch genommen: Fahrtkostenzuschuss von 75 Euro)
  • Kostenlose Verpflegung in hauseigener Cafeteria
  • Kostenlose Dienstkleidung
  • Monatliche Aufwandsentschädigung von bis zu 600 Euro
    (Achtung: Um die Aufwandsentschädigung zu erhalten, leisten die Studierenden ein bis zwei Wochenend- oder Feiertagsdienste pro Monat)
  • Kostenlose Nutzung eines Fitnessstudios

Akademische Lehre

Gastroenterologie/Diabetologie (PD Dr. med. Katrin Neubauer-Saile)

  • Praktischer Diabeteskurs für PJ-Studenten 1x / Tertial
  • Nach Einarbeitung Betreuung eigener Patienten möglich
  • Teilnahme am NAW-Dienst möglich

Kardiologie und internistische Intensivmedizin (PD Dr. med. Stephan Steiner)

  • Selbstständige Betreuung von Patienten
  • EKG-Kurs
  • Herzkatheter-Einführung
  • EKG- Seminar

Hämatologie und internistische Onkologie (Prof. Dr. med. Thomas Neuhaus)

  • „Der hämatologisch-onkologische Fall“ – Aufarbeitung einer Erkrankungsentität anhand eines konkreten Patienten
  • Hämatologische Diagnostik am Mikroskop

Nephrologie und Hypertensiologie (Dr. med. Stephan Walter)

  • Diagnostik und Therapie von Nieren- und Hochdruckerkrankungen
  • Nierenersatztherapieverfahren
  • Dialysegrundkurs – ein Nachmittag auf der Dialyseabteilung
  • Sonographiekurs Nieren und ableitende Harnwege

Chirurgie

  • Allgemein- und Viszeralchirurgie, Proktologie (PD Dr. med. Udo A. Heuschen)
  • Gefäßchirurgie (Chefärztin Dr. med. Patricia Schaub)
  • Unfall- und orthopädische Chirurgie (PD Dr. med. Joachim Hillmeier)
    (Nahtkurs und Osteosynthesekurs)

Wahlfächer

Anästhesiologie und Intensivmedizin (PD Dr. med. Michael Fries)

  • Wöchentliche zertifizierte Fortbildungsveranstaltungen mit internen und externen Referenten
  • Mentorenprogramm
  • Zweiwöchig stattfindende chefärztliche Intensivvisite für alle PJ´ler zur Vorbereitung auf das Staatsexamen
  • Möglichkeit, am NAW-Dienst teilzunehmen
  • Zweitägiger Kurs „Sonografie in Anästhesie und Intensivmedizin“

Gynäkologie und Geburtshilfe (Dr. med. Peter Scheler)

  • Strukturiertes Wahlfachtertial, das alle Facetten der Gynäkologie und Geburtshilfe abbildet und zum selbstständigen Arbeiten anleitet (Logbuch)
  • Wöchentliche Teilnahme an der zertifizierten interdisziplinären Tumorkonferenz (breakfast lecture)
  • Teilnahmemöglichkeit an der regionalen wöchentlichen Mammographiescreeningkonferenz
  • Partnerschaftliche Ausbildung/Anleitung in allen Teilbereichen des Faches
  • Strukturierte studentische Bewertung der Tutoren

Kinder- und Jugendmedizin (Prof. Dr. med. Alex Veldman, Dr. med. Doris Fischer)

  • Tutorbegleitete Ausbildung in allgemeiner Pädiatrie und pädiatrischen Spezialbereichen
  • Erlernen von diagnostischen und therapeutischen Prozeduren in der Pädiatrie
  • Möglichkeit der Teilnahme an pädiatrischen Notfalltransporten
  • Teilnahme an internen und externen Weiterbildungsveranstaltungen

Neurologie (Dr. med. Christoph Oberwittler)

  • Rotation zwischen Allgemeinstation und Stroke Unit
  • Regelmäßige Teilnahme an der Notfallambulanz
  • Selbstständige Patientenbetreuung unter enger Supervision
  • Einführung in neurologische Funktionsdiagnostik
  • Wöchentliches Seminar

Radiologische Onkologie (Dr. med. Martin Henzel)

Radiologie (Dr. med. Thomas Heß)