Hauptinhalt

Schaufensterkrankheit – wenn die Beine streiken - Diagnostik und Therapie der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit (pAVK)

Referenten:
Dr. Patricia Schaub, Chefärztin Klinik für Gefäßchirurgie
Dr. Reimung Prokein, Sektionsleiter Angiologie
Was: Vortrag Forum Gesundheit
Wann: Mittwoch, 19. Oktober 2022, 18:00 Uhr
Wo: Voraussichtlich Adolf-Reichwein-Schule Limburg

Manchmal ist das intensive Betrachten eines Schaufensters eine willkommene Pause, um eine Einschränkung der Gehfähigkeit zu überspielen. Was der Volksmund daher oft verharmlosend als sog. Schaufensterkrankheit bezeichnet, ist aber in Wirklichkeit eine schwere Durchblutungsstörung: die periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK), an der allein in Deutschland ca. fünf Millionen Menschen leiden.

Warum eine pAVK so gefährlich ist, welche Risikofaktoren die Krankheit begünstigen, wie sie diagnostiziert wird und welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt, darüber wird am Mittwoch, 19. Oktober 2022, um 18 Uhr im Rahmen des Forum Gesundheit in der Limburger Adolf-Reichweinschule / im St. Vincenz-Krankenhaus Limburg informiert. Fachinformationen aus erster Hand geben hierzu gleich zwei Expert:innen des Gefäßzentrums am St. Vincenz-Krankenhaus Limburg: Dr. Patricia Schaub, Chefärztin der Klinik für Gefäßchirurgie, und Sektionsleiter Angiologie, Dr. Reimund Prokein.

Im Alter von 65 Jahren sind ca. 20 Prozent der Bevölkerung von Gefäßveränderungen betroffen, die zunächst  noch keine Symptome verursachen. Dabei ist die Sterblichkeit von Patienten mit einer fortgeschrittenen Durchblutungsstörung der Beine höher als die von Patienten mit einer Durchblutungsstörung der Herzkranzgefäße.

Dennoch wird diese Erkrankung zu selten diagnostiziert und behandelt und insgesamt zu wenig beachtet – und das, obwohl sie die „Marker-Erkrankung“ für Gefäßkrankheiten ist, in deren Verlauf Herzinfarkt oder Schlaganfall eintreten können. Das St. Vincenz Krankenhaus in Limburg verfügt über ein hochspezialisiertes Gefäßzentrum, das Patienten mit einer pAVK, aber auch Risikopatienten behandelt und begleitet.