Hauptinhalt

Herzwochen 2022: Turbulenzen im Herz - Vorhofflimmern

Referenten:
Prof. Dr. Stefan Steiner, Chefarzt Abteilung Kardiologie
Dr. Winfried Thiel, Facharzt für Innere Medizin | Kardiologie
Was:
Turbulenzen im Herz - Vorhofflimmern
Vortrag in Kooperation mit der Deutschen Herzstiftung
Wann & Wo:
wird rechtzeitig bekannt gegeben

Vorhofflimmern tritt so häufig auf, dass man von einer Volkskrankheit spricht: Insgesamt sind in Deutschland etwa 1,8 Millionen Menschen betroffen. Bleibt Vorhofflimmern unbehandelt, drohen Schlaganfälle und Herzkomplikationen. In Deutschland ist Vorhofflimmern für mindestens jeden fünften ischämischen (durch eine Mangeldurchblutung bedingten) Schlaganfall verantwortlich.

Gerade beim ersten Auftreten löst Vorhofflimmern bei vielen Menschen Angst und Panik aus, wenn sie merken, dass ihr Herz aus dem Takt gerät. Allerdings kann eine Vorhofflimmern-Attacke auch ganz unbemerkt verlaufen. Bei über der Hälfte aller Patienten bleiben Symptome oder Beschwerden aus. Häufig wird Vorhofflimmern daher nur durch Zufall bei einer ärztlichen Untersuchung entdeckt – manchmal auch zu spät, nämlich erst dann, wenn es bereits zu einem Schlaganfall bekommen ist.

Es gibt kaum eine Herzrhythmusstörung, für die so viele Ursachen bekannt sind: Bluthochdruck, koronare Herzkrankheit, Herzschwäche, Herzmuskelerkrankungen, Herzklappenfehler, aber auch Schilddrüsenüberfunktion, Diabetes mellitus und deutliches Übergewicht. Daher rückt neben der direkten Behandlung der Rhythmusstörungen und der Vorbeugung eines Schlaganfalls mittels Gerinnungshemmern auch die Therapie der Grunderkrankungen und Risikofaktoren in den Focus.

Ziel der bundesweiten Herzwochen 2022 der Deutschen Herzstiftung ist es, die Bevölkerung für die Gefahren des Vorhofflimmerns zu sensibilisieren und über den heutigen Stand an Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten zu informieren.