Seitliche Unternavigation

Zusatzinformationen im Sidebar

Hauptinhalt

Zwölf neue Intensiv- und Anästhesiefachpflegekräfte haben Weiterbildung erfolgreich abgeschlossen

Vier Mitarbeiter der Krankenhausgesellschaft St. Vincenz mbH Limburg sowie acht WeiterbildungsteilnehmerInnen der Lahn-Dill-Kliniken Wetzlar und Dillenburg, des Kreiskrankenhauses Weilburg, der BDH-Klinik Braunfels und der Vitos Weil-Lahn Weilmünster haben die zweijährige Weiterbildung in der Intensivpflege und Anästhesie erfolgreich abgeschlossen. Der vom Regierungspräsidium Darmstadt bestellte Prüfungsausschussvorsitzende war von den Prüfungsleistungen der Weiterbildungsteilnehmer positiv beeindruckt und bescheinigte den Verantwortlichen eine vorzügliche Umsetzung der neuen Weiterbildungs- und Prüfungsordnung.

Das sind die zwölf erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen, hier im Bild mit dem Gründer der Fachweiterbildung, Chefarzt a.D. Dr. Wolfgang Meister, dem pflegerischen Leiter der Weiterbldungseinrichtung, Hartmut Hautzel, und Dozent Marc Hartmann. Der neue Kurs startet bereits zum 1. April in den neuen Räumlichkeiten der Gesundheits- und Krankenpflegeschule in der Holzheimer Straße 1 in Limburg.

In den zwei Weiterbildungsjahren waren die TeilnehmerInnen in den speziellen Einsatzbereichen verschiedener Intensivstationen, Anästhesieabteilungen, Herzkatheterlaboren, Notfallbereichen oder Dialyseabteilungen eingesetzt. Während der Einsätze in diesen hochspezialisierten Abteilungen wurden die Teilnehmer in 180 Stunden durch speziell ausgebildete Praxisanleiterinnen und -anleiter gezielt ausgebildet und trainiert. Hierbei wurden in abgestimmten Programmen Handlungskompetenzen vermittelt, welche zuvor in der Theorie erworben wurden.
In den Präsenzphasen absolvieren die Teilnehmer 720 Unterrichtseinheiten in vier  Grund- und fünf Fachmodulen, welche jeweils mit einer Prüfungsleistung abschließen. Die Unterrichtseinheiten werden durch Dozenten verschiedener klinischer  Fachbereiche geführt. Diese vermitteln Lerninhalte der Intensivpflege, der Intensivmedizin verschiedener medizinischen Fachbereiche ( Anästhesie, Schmerztherapie,  Kardiologie, Neurologie, Gastroenterologie, Hämatologie) sowie der Sparten Recht, Betriebswirtschaft, Psychologie, Soziologie und Pädagogik. Generelles Ziel der Weiterbildungsmaßnahme ist es, Schlüsselkompetenzen und berufliche  Expertise in Bezug auf eine fachgerechte patientenorientierte Intensivpflege von Patienten auf Intensivstationen und Anästhesiebereichen bis hin zur Mithilfe bei der Wiederbelebung zu erlangen.
Aufgrund eines auf die Bedürfnisse der Patienten orientierten und auf den Kompetenzerwerb ausgerichteten Lehrplans besitzt diese Weiterbildungsmaßnahme  eine exponierte Stellung innerhalb aller Gesundheitsfachberufe. Für die interdisziplinäre Arbeit im therapeutischen Team sind die Absolventen bestens gerüstet. Grundlagen dieser Kompetenz sind nicht zuletzt gut vermittelte Lehrinhalte aus der Kommunikationspsychologie. Moderne, leistungsfähige, auf aktuelle und zukünftige Anforderungen des Gesundheitssystems ausgerichtete Kliniken können aus Qualitätsgründen in der Intensivmedizin und in den Anästhesieabteilungen nicht auf die Kompetenzen dieser Fachpflegekräfte verzichten. Dies bestätigt auch die kontinuierlich hohe Zahl von Anfragen zur Teilnahme an dieser Weiterbildung. Nachdem zwei Weiterbildungslehrgänge im Gesundheitszentrum St. Anna in Hadamar  stattgefunden haben, beginnt nach dem Umzug der Gesundheits- und Krankenpflegeschule zum 1.April 2018 der neue Weiterbildungskurs in den neuen Räumlichkeiten der Gesundheits- und Krankenpflegeschule  in der Holzheimer Straße 1 in Limburg.
Die staatlich anerkannte Weiterbildungsstätte für Anästhesie und Intensivpflege am St. Vincenz-Krankenhaus Limburg besteht bereits seit 45 Jahren. Die Limburger Weiterbildungseinrichtung , welche damals unter der Leitung von Dr. Wolfgang Meister als eine der ersten Weiterbildungsstätten in Deutschland eröffnet wurde, ist seither ein Garant dafür, dass Fachkrankenpflegepersonal nach dem neuesten Stand des pflegerischen Wissens und der Medizin in den sich schnell entwickelnden Spezialbereichen der Anästhesie und Intensivmedizin in der Region weitergebildet wird.
Dr. med. Wolfang  Meister scheidet nach Beendigung dieses Weiterbildungskurses nach über 45 jähriger Aktivität und über 270 erfolgreich ausgebildeten  Absolventinnen und Absolventen  in diesem spezialisierten Weiterbildungsbereich der Anästhesie und Intensivpflege aus. Für sein Engagement bedanken sich die Verantwortlichen schon jetzt im Voraus, die offizielle Verabschiedung Dr. Meisters aus diesem Amt erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt.

Die 12 Absolventinnen und Absolventen: 

Krankenhausgesellschaft St. Vincenz mbH

Katharina Bill

Christine Streng

Sandra Schütz

Stefan Glad

Lahn-Dill-Kliniken Wetzlar und Dillenburg

Tanja Schnautz

Laura Tepper

Nadine Thielmann

Marcel Franz

BDH Klinik Braunfels

Sarah Moos

Kreiskrankenhaus Weilburg

Ann-Kathrin Klose

Vitos Weil-Lahn Weilmünster

Jessica von Trapp

Nils Haibach