Seitliche Unternavigation

Zusatzinformationen im Sidebar

Hauptinhalt

Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht - Vortrag im Gesundheitszentrum St. Anna

In Kooperation mit der St. Anna-Stiftung veranstaltet die Kreis-volkshochschule Limburg-Weilburg im Gesundheitszentrum St. Anna einen Vortrag zum Thema Patientenverfügung und Vor-sorgevollmacht. Am Dienstag, 26.11.2018, um 18.30 Uhr spre-chen die Notarin und Fachanwältin für Erb- und Familienrecht Christel Höhler-Heun und die Fachanwältin für Erb-, Handels- und Gesellschaftsrecht Verena Hartung zum Thema, der Vortrag findet im Gesundheitszentrum St. Anna Raum 2.29 statt und ist gebührenfrei, um Voranmeldung bei der Kreisvolkshochschule unter Tel.: 06431.91160 oder per E-Mail info@vhs-limburg-weilburg.de wird gebeten.

Das Bundesjustizministerium empfiehlt die Errichtung einer Vorsorgevollmacht und einer Patientenverfügung aus gutem Grund: Denn Ehegatte oder Kinder können die wichtigsten Rechtsgeschäfte nicht automatisch vornehmen, wenn ein Angehöriger plötzlich nicht mehr für sich selbst sprechen kann. Hat der Betroffene niemandem in einer Vorsorgevollmacht bestimmt, setzt das Gericht einen (oftmals fremden) Betreuer ein. Dies wissen viele Menschen nicht. Auch nicht, dass beispielsweise eine ortsgerichtliche Vollmacht für Grundstücksgeschäfte (z. B. Verkauf) nicht gilt.

Diese und andere Fragen - darunter auch die Frage, wie man dem Mißbrauch einer Vollmacht vorbeugen kann -  werden umfassend und verständlich beantwortet. Zur Vorbereitung auf den Vortrag können geprüfte Formulierungen für Vorsorgevollmachten und Patientenverfügungen im Internet heruntergeladen werden unter:
www.schaefer-und-kollegen.de/files/vorsorgevollmacht.pdf bzw. www.schaefer-und-kollegen.de/files/patientenverfuegung.pdf .