Hauptinhalt

Limburger Impressionen für den regionalen guten Zweck – Stiftung St. Vincenz-Hospital startet den Verkauf des Benefiz-Kalenders 2023

Noch 107 Tage bis zum Anbruch des neuen Jahres (Stand 15. September 2022). Wer seiner Zeit voraus sein und sich schon jetzt über den Ablauf oder die Feiertage des nächsten Jahres informieren will, der hat diese Möglichkeit mit dem Erwerb des Kalenders der Stiftung St. Vincenz-Hospital, der gerade frisch auf dem Markt ist.

Stellt nicht nur die farbenfrohen fotografischen Motive kostenlos zur Verfügung, sondern trägt auch die Druckkosten des Kalenders: Stiftungsvorsitzender Martin Richard. So kommt der Verkaufserlös von 10 Euro pro Stück zu 100 Prozent den zahlreichen Projekten der Stiftung St. Vincenz-Hospital zugute.

Martin Richard, der Vorsitzende der Stiftung, trägt nun schon zum vierten Mal bekannte und auch weniger bekannte Motive der Stadt zusammen, deren Bürgermeister er lange Zeit war. Da er die Domstadt allein schon aus dieser Funktion heraus wie seine Westentasche kennt, gelingen ihm dabei immer wieder Überraschungsmomente. Und auch die Motive, die jeder Limburger kennt, zeigt er in einem anderen Licht oder auch einer anderen, ungewohnten Perspektive.

Martin Richard stellt dabei nicht nur die Fotografien kostenlos zur Verfügung, sondern trägt auch die Druckkosten der Kalender, sodass der Verkaufserlös von 10 Euro pro Stück zu 100 Prozent der Stiftung St. Vincenz-Hospital zur Unterstützung ihrer zahlreichen Projekte zugutekommen wird. Aufgrund des großen Erfolgs der letzten Jahre liegt die Auflage nun bei 600 Stück.

U.a. mit diesem Erlös finanziert die Stiftung ihr Engagement für Patienten und Besucher des St. Vincenz-Krankenhauses, die über das normale Angebot eines Klinikbetriebs hinausgehen. Kontinuierlich fördert sie daher zahlreiche Aktivitäten und Projekte, die über das eigentliche Krankenhausbudget nicht abzubilden sind. Dabei unterstützt sie insbesondere Bereiche, die nicht wirtschaftlich oder kostendeckend arbeiten können, für den Charakter einer Klinik mit christlichem Hintergrund aber unverzichtbar sind. Hierzu zählt beispielsweise die Unterstützung der Onkologie und der Palliativstation, die Förderung der Ordensgemeinschaft, die Finanzierung der Kunst- und Musiktherapie sowie die Unterstützung von Brustkrebspatientinnen und Projekte in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin.        

Der Kalender ist ab sofort über die gewohnten Vorverkaufstellen erhältlich: in der Cafeteria des St. Vincenz-Krankenhauses und am Infopoint in der WERKStadt kann er käuflich erworben werden. Martin Richard stellt nicht nur die farbenfrohen Motive kostenlos zur Verfügung, sondern trägt auch die Druckkosten der Kalender, sodass der Verkaufserlös von 10 Euro pro Stück zu 100 Prozent der Stiftung St. Vincenz-Hospital zur Unterstützung ihrer zahlreichen Projekte zugutekommen wird.