Seitliche Unternavigation

Zusatzinformationen im Sidebar

Hauptinhalt

Limburg-Kalender ausverkauft: 6.000 Euro Verkaufserlös für Projekte in der Onkologie am St. Vincenz-Krankenhaus

Über ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk durfte sich die Stiftung St. Vincenz-Hospital in diesem Jahr schon am ersten Advent freuen: 6.000 Euro kamen beim diesjährigen Verkauf ihres Limburg-Kalenders zusammen. Bereits zum dritten Mal in Folge hatte der Vorsitzende der Stiftung, Martin Richard, in Eigenregie einen Jahreskalender mit Limburger Motiven zusammengestellt und zum Verkauf angeboten. Und auch in diesem Jahr waren alle 600 Exemplare des Kalenders innerhalb kürzester Zeit restlos vergriffen.

Den 600. und damit letzten vom früheren Bürgermeister Martin Richard (rechts) erstellten Jahreskalender 2022 hat der Chefarzt der Hämatologie, Internistischen Onkologie und Palliativmedizin, Professor Dr. Thomas Neuhaus (links), erworben.

Den Verkaufserlös setzt die Stiftung traditionell zur Förderung ihrer zahlreichen Aktionen im St. Vincenz-Krankenhaus ein. In diesem Jahr fließen die erzielten 6.000 Euro direkt in verschiedene Projekte der Vincenz-Onkologie, die über das allgemeine Krankenhausbudget nicht finanzierbar sind. Denn gerade das, was das Leben für Krebspatienten im klinischen Alltag ein bisschen lebenswerter macht, kostet zusätzliches Geld. Für die Patienten bedeutet dieses „Mehr an Lebensqualität” beispielsweise den Besuch der Musiktherapeutin Simone Plechinger, der „Palli-Clowns“ oder das Angebot des kunsttherapeutischen Arbeitens, für die Mitarbeiter der Onkologie sichert das Engagement der Stiftung Fortbildungen, zusätzliche spezielle Schulungen und vieles mehr.

Eine ganz besondere Fügung war es diesem Kontext, dass ausgerechnet der Chefarzt der Onkologie, Hämatologie und Palliativmedizin, Prof. Dr. Thomas Neuhaus, das allerletzte Exemplar des diesjährigen Kalenders erworben hatte. Im Namen seiner gesamten Abteilung dankte er sowohl allen Käuferinnen und Käufern des Kalenders, als auch Martin Richard, stellvertretend für die gesamte Stiftung St. Vincenz-Hospital, für sein besonderes Engagement in dieser Aktion.  

Auch Richard sendete „ein ganz herzliches Dankeschön an alle, die auch in diesem Jahr den Kalender erworben haben.“ Ebenso sprach er allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verkaufsstellen, die unter anhaltenden erschwerten Corona-Bedingungen gearbeitet hätten, seinen verbindlichsten Dank aus. Der Erfolg der vergangenen Verkaufsaktionen ermuntere ihn zudem, auch im kommenden Jahr einen Limburg-Kalender zu gestalten.