Seitliche Unternavigation

Zusatzinformationen im Sidebar

Hauptinhalt

Impftermine für alle: St. Vincenz startet Impfkampagne für die Bevölkerung

Das St. Vincenz weitet sein internes Impf-Management aus und startet eine Impfkampagne für die Bevölkerung: Impftermine für alle Bürgerinnen und Bürger sind ab kommenden Mittwoch im St. Vincenz-Krankenhaus Limburg möglich. Ein Team des MVZ St. Anna steht bis zunächst Mitte Mai an zahlreichen Tagen bereit, um dafür zu sorgen, dass möglichst viele Menschen größtmöglichen Schutz vor einer Corona-Infektion bekommen.

Die Termine können unter www.terminland.eu/mvz_covidimpftermine/ gebucht werden, so dass ein reibungsloser Ablauf gewährleistet werden kann. Dort ist auch eine Wegbeschreibung zum Ort der Impfung hinterlegt: Impfwillige werden direkt von außen in einen Seminarraum geleitet, da im Krankenhaus selbst nach wie vor absolutes Besuchsverbot herrscht. Der Zutritt zum Vincenz-Impfzentrum ist ausschließlich über einen ausgeschilderten Nebeneingang direkt gegenüber den  Rettungsgaragen am Talbau möglich, explicit nicht über den Haupteingang! Auch die FFP-2-Maskenpflicht ist unbedingt zu beachten. Die Terminslots werden kontinuierlich der Nachfrage angepasst – es lohnt sich also, den Link immer wieder einmal anzuschauen und nach passenden Zeitfenstern zu suchen. „Wir aktualisieren sehr zeitnah und verlängern die Terminslots bei entsprechender Nachfrage“, so Koordinatorin Sabrina Baum.

Das Angebot steht allen Interessierten ab zwölf Jahren offen (bei unter 18-jährigen mit der Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten). Kinder zwischen fünf und zwölf Jahren können in der urologischen Praxis in Hadamar geimpft werden (telefonische Terminvereinbarung unter 06433 87 6610).

Aktuell wird ausschließlich mit dem Impfstoff Comirnaty® von BioNTech/Pfizer geimpft. Es können Termine zur Erst-, Zweit-, Dritt-, oder Viertimpfung gebucht werden, wenn die vorangegangene Impfung mindestens drei Monate zurückliegt. Damit sich keine Warteschlangen ergeben, werden die Impfwilligen gebeten, wichtige Dokumente sowie die im Anmeldelink hinterlegten Formulare möglichst bereits ausgefüllt zum Termin mitzubringen. Dies sind

„Die Impfung ist der Schlüssel für die Rückkehr in unser altes Leben – das wird mit den aktuellen Impfquoten in Deutschland nicht gelingen“, so Geschäftsführer Guido Wernert. „Je mehr Menschen sich impfen lassen, desto eher wird sich dieser Wunsch in die Tat umsetzen lassen.“ Nachdem St. Vincenz nun mit einer Impfquote von 95 Prozent fast alle Mitarbeitenden an allen fünf Standorten in Diez, Hadamar und Limburg geimpft habe, wollen man nun auch einen Beitrag zur Verbesserung der allgemeinen Impfquote leisten, so Wernert. Man könne es schließlich nicht oft genug sagen: Jeder und jede Geimpfte schütze nicht nur sich selbst, sondern auch andere. Selbst wenn sich Omikron als sehr durchsetzungsstark erweise, könnten doch in der Regel die Erkrankungsschwere und voraussichtlich auch die Spätfolgen deutlich minimiert werden.