Seitliche Unternavigation

Zusatzinformationen im Sidebar

Hauptinhalt

Großes Projekt für die kleinen Patienten: Sparda-Bank Hessen stiftet 1000 Euro für Panorama-Aquarium der Kinderklinik

Es ist eine Investition gegen den Zeitgeist: Keine Multimedia-Show soll es geben auf der neuen Kinderstation des St. Vincenz-Krankenhauses, sondern unmittelbare, authentische Erfahrung mit den Wundern der Natur: Ein Panorama-Aquarium soll die kleinen Patienten der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin von ihrer Krankheit ablenken und begeistern - die beiden Chefärzte Dr. Doris Fischer und Prof. Alex Veldman wollen damit einen bewussten Kontrapunkt setzen zu den digitalen Tools, mit welchen die Spielwarenindustrie schon den Kleinsten die Zeit vertreiben will. Beide führen die Kinderklinik im dualen System.

Freude über großzügige Unterstützung: Die Kinderklinik am St. Vincenz-Krankenhaus soll statt der üblichen Fernseher ein Panorama-Aquarium im Wartebereich bekommen – die Sparda-Bank Hessen fördert das Projekt mit 1000 Euro. Im Bild v.l.n.r.: Frank Jung, Vorstandsvorsitzender des Gewinnsparvereins der Sparda-Bank Hessen, Geschäftsführer Guido Wernert, Stiftungsvorsitzender Martin Richard und Chefärztin Dr. Doris Fischer.

Um diese Idee zu finanzieren hat die Stiftung St. Vincenz-Hospital zu einer breiten Spendenaktion aufgerufen. Jetzt konnte die Stiftung eine besonders großzügige Spende verzeichnen: Frank Jung, Vorstandsvorsitzender des Gewinnsparvereins der Sparda-Bank Hessen, überbrachte jetzt einen Scheck von 1000 Euro, um das große Projekt für die kleinen Patienten tatkräftig zu unterstützen.
„Wenn ein Kind krank ist, ist die ganze Familie krank“, so Schenk. Von daher sei er überzeugt, dass der Beitrag der Sparda-Bank hier gute Verwendung finden wird. Die Initiative der Stiftung sei aller Unterstützung wert. Seitens der Klinik dankten Geschäftsführer Guido Wernert, Chefärztin Dr. Doris Fischer sowie Stiftungsvorsitzender Martin Richard für die großzügige Unterstützung.
Das Panorama-Aquarium soll im Foyer der Kinderklinik im neuen Talbau aufgestellt werden. Die kleinen und großen Bewohner des Aquariums sollen ein belebendes Element dieses Bereichs werden und den Kindern und ihren  Familien anstelle der sonst üblichen Fernseher die Wartezeit verkürzen, erläuterte Chefärztin Dr. Fischer die Philosophie, die hinter der Idee Panorama-Aquarium steckt. Denn im Foyer der Kinderklinik wird gleichzeitig auch der Wartebereich der Notfallambulanz für Kinder angesiedelt sein. Darüber hinaus kann das Aquarium dort auch den stationären kleinen Patienten ein wenig naturnahe Unterhaltung bieten.
Vieles was dem Gesundwerden der Kinder dient und den kleinen Patienten den Alltag in der Klinik erleichtern hilft, ist nur durch die Hilfe von Freunden und Förderern möglich: „Jede Erkrankung verändert das Leben des Kindes und das seiner Familie. Deshalb will die Stiftung ihren Beitrag dazu leisten, den kleinen Patienten und ihren Angehörigen den Aufenthalt im Krankenhaus so angenehm wie möglich zu machen“, so Stiftungsvorsitzender Martin Richard. Durch die Finanzierung des Aquariums will die Stiftung den Kindern ganz konkret helfen, den Alltag im Krankenhaus zu meistern.
Spenden sind möglich über das Konto der Stiftung St. Vincenz-Hospital, Stichwort "Aquarium": DE67 5115 0018 0000 0141 00.
Mehr Informationen finden Sie auch hier