Seitliche Unternavigation

Zusatzinformationen im Sidebar

Hauptinhalt

Besuchsverbot bleibt weiterhin bestehen

Das momentane Besuchsverbot an den St. Vincenz-Krankenhäusern in Limburg und Diez wird verlängert, auch wenn in Hessen zahlreiche Schutzmaßnahmen mit in Kraft-Treten der Coronavirus-Basisschutzmaßnahmenverordnung seit Anfang April wegfallen. Damit folgt das St. Vincenz einer abgestimmten Vorgehensweise der Krankenhäuser im Landkreis. Auch das Gesundheitsamt begrüßt diese Entscheidung.

Auf Grund der anhaltend hohen Infektionszahlen werden im gesamten Versorgungsgebiet 5, zu dem außer dem Landkreis Limburg-Weilburg auch der Rheingau-Taunus-Kreis und die Stadt Wiesbaden gehören, die Krankenhäuser im Landkreis an den bisherigen Zutrittsregelungen einschließlich dem Besuchsverbot festhalten. Wie bisher auch sind Ausnahmen in besonderen Fällen aus medizinischen oder sozialen Gründen möglich. Die Entscheidung darüber obliegt dem behandelnden Arzt/der behandelnden Ärztin.

Nicht als Besuchende gelten Berufsgruppen, die in Eilfällen oder aufgrund hoheitlicher Befugnisse die Einrichtungen betreten. Dazu gehören etwa Rettungsdienste, Betreuungsrichter:innen, Seelsorger:innen bei Sterbeprozessen oder Amtsrichter:innen. Dieser Personenkreis darf die Kliniken betreten.

Das Gesundheitsamt des Landkreises unterstützt diese Entscheidung ausdrücklich, da es zum Schutz von Patienten und Personal unverändert dringend vermieden werden muss, SARS-CoV-2-Infektionen von außen in die Krankenhäuser einzutragen. Das Risiko steigt durch den Wegfall vieler Maßnahmen zusätzlich.