Seitliche Unternavigation

Zusatzinformationen im Sidebar

Hauptinhalt

Berufsmesse an der Adolf-Reichwein-Schule: BILDUNGSWERKstadt wirbt für Pflegeausbildung

Mit rund fünf Millionen Beschäftigten ist die Gesundheitsbranche ein riesiger Arbeitgeber in Deutschland. Mehr als eine Million davon arbeiten in Deutschlands Krankenhäusern - in den kommenden Jahren wird diese Zahl kontinuierlich steigen. Auch im Landkreis Limburg-Weilburg ist die Krankenhausgesellschaft St. Vincenz mit Abstand der größte Arbeitgeber der Region. Aufgrund der demografischen Entwicklung werden immer mehr qualifizierte und gut ausgebildete Gesundheitsfachkräfte gebraucht werden. Dies bedeutet: gute Berufsaussichten und hervorragende Perspektiven für die Absolventen der verschiedensten Gesundheitsberufe. Berufe des Gesundheits- und Sozialwesens standen jetzt auch im Mittelpunkt der Berufsmesse an der Adolf-Reichwein-Schule Limburg (ARS). Auch die BILDUNGSWERKstadt, die Akademie für Gesundheitsfachberufe des St. Vincenz, war mit einem Messestand vertreten, um für den Pflegeberuf zu werben.

Werbung für Gesundheitsfachberufe: Jutta Harbach, stellvertretende Leiterin der BILDUNGSWERKstadt, und Auszubildende Martina Mohr bei der Berufsmesse der Adolf-Reichwein-Schule Limburg.

Jutta Harbach, stellvertretende Leiterin der BILDUNGSWERKstadt, und Martina Mohr, Auszubildende zur Gesundheits- und Krankenpflegerin, thematisierten in zahlreichen Gesprächen mit interessierten Schülern die verschiedensten Aspekte des Pflegeberufs. Mit Informationsbroschüren und Plakaten informierten sie über die verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten, insbesondere aber über die Ausbildung zur Gesundheits- und KrankenpflegerIn.
Die neue Akademie für Gesundheitsfachberufe, aufgrund der unmittelbaren Nähe zum großen Einkaufszentrum Limburgs BILDUNGSWERKstadt genannt, bietet 95 Ausbildungsplätze in der Gesundheits- und Krankenpflege, 15  Plätze zur Ausbildung zur KrankenpflegehelferIn sowie zwölf Plätze für die Weiterbildung Anästhesie- und Intensivpflege. Weiterer Zuwachs ist in Planung: Denn künftig sollen dort auch andere Gesundheitsfachberufe qualifiziert sowie pflegewissenschaftliche Fort- und Weiterbildung angeboten werden. Gerade erst starteten an der BILDUNGSWERKstadt die Anerkennungslehrgänge für die Notfallpflege sowie die zweijährige Weiterbildung Notfallpflege. Ein großzügiger Ausbildungscampus mit modern ausgestatteten Schulungsräumen und neuesten Unterrichtsmedien mitten im Herzen Limburgs - alles in allem ideale Voraussetzungen für Interessenten an Gesundheitsfachberufen und ein hochattraktiver Standort für die Entwicklung des beruflichen Nachwuchses in der Pflege.