Willkommen beim St. Vincenz Krankenhaus in Limburg

Zum Seiteninhalt
Alternative Navigation (mit Tabulator und oder Zugriffstasten)

Die Seitennavigation:

 

Mit Umsicht, Sorgfalt und hoher Motivation für ein sauberes St. Vincenz

Gebäudereinigung erstmals nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert

Professionelle Krankenhausreinigung ist ein wichtiger Teil der Klinikhygiene. Sauberkeit ist nicht nur eine ästhetische, sondern auch eine Frage von Gesundheit und Lebenserhaltung. Ziel ist es, nosokomiale Infektionen zu vermeiden und das Wohlbefinden der Patienten zu steigern. Dies fordert ein hohes Maß an Kompetenz und Verantwortung von einem Reinigungsdienstleister.

Aus diesem Grund entschied sich die Geschäftsführung der Krankenhausgesellschaft im Sommer 2013 für eine Zertifizierung der Gebäudereinigung nach DIN EN ISO 9001. Nach der ersten Sichtung der Unterlagen und dem Erstellen einer Prozesslandkarte war schnell klar, dass sich das Aufgabenspektrum der Gebäudereinigung nicht nur auf das Reinigen der Patientenzimmer und Flure beschränkt. Neben den „normalen“ Reinigungstätigkeiten auf Station erledigen die Mitarbeiter auch Glas-, Grund- und Sonderreinigungen, sowie Reinigungen in besonders sensiblen Bereichen des OP-Traktes und des Kreissaales. Insbesondere die Wisch-Desinfektion nach dem Aufenthalt eines Patienten mit einem multiresistenten Keim verlangt sehr präzises Vorgehen der Mitarbeiter. Zusätzlich ist der Objektleiter Markus Leisinger nicht nur für die Sicherheit seiner Mitarbeiter im Umgang mit Gefahrstoffen und die Verwaltung des Maschinenparks verantwortlich, sondern zeichnet in seiner Funktion als Abfallbeauftragter des Hauses auch für die fachgerechte Entsorgung der verschiedenen Müllkategorien verantwortlich.

Im Rahmen der Vorbereitungen auf die Zertifizierung wurde der Schwerpunkt insbesondere auf die Erstellung von Standards und Einarbeitungsplänen für neue Mitarbeiter gelegt. So wurden in intensiver Zusammenarbeit von Qualitätsmanagement, Objektleiter Leisinger und etlichen Mitarbeitern vor Ort Checklisten, Prozessbeschreibungen und Einarbeitungspläne erarbeitet. Dank der hohen Motivation und der guten Kooperation der Mitarbeiter war es möglich, für die wichtigsten Arbeitsabläufe bebilderte Standards zu erstellen. So soll es künftigen neuen Mitarbeitern erleichtert werden, in die hauseigenen Prozesse hinein zu finden.

Besonders stolz ist Markus Leisinger auf die gemeinsame Umsetzung der 1:1 Schulungen mit dem Team der Hygiene. Dies ermöglicht es den Reinigungskräften während der Schulung, welche vor Ort auf der Station erfolgt, bei Unklarheiten und Fragen die Objektleitung bzw. eine Hygienefachkraft persönlich zu befragen. „Diese Art der Schulung ist zwar sehr zeit- und personalaufwendig, doch wir erhoffen uns davon großen Nutzen.“, so Leisinger.

Für die Erstzertifizierung wurden zwei Audittage anberaumt. In diesem Zeitraum hatte die externe Auditorin Margit Kriegel von DIOcert genügend Zeit, Abläufe und Strukturen der Gebäudereinigung genau unter die Lupe zu nehmen. Nach Sichtung und Prüfung der Dokumentenlage mit dem Objektleiter und dem Qualitätsmanagementbeauftragten, auditierte die Auditorin verschiedene Stationen, den Zentral-OP, das MVZ in Hadamar, sowie das MediLog am ICE-Bahnhof. Während der zwei Tage im St. Vincenz fiel Margit Kriegel insbesondere die Umsicht und Sorgfalt der Mitarbeiter der Reinigung vor Ort und die durchdachte Dienstplangestaltung auf.

Die Dienstleistungsgesellschaft

Die St. Vincenz Dienstleistungsgesellschaft mbH ist ein Tochterunternehmen der Krankenhausgesellschaft St. Vincenz GmbH. Ein Teilbereich der Dienstleistungsgesellschaft ist die Gebäudereinigung. Dort sind zurzeit unter der Objektleitung von Herrn Leisinger 65 Mitarbeiter beschäftigt, was 52 Vollzeitstellen entspricht.