Willkommen beim St. Vincenz Krankenhaus in Limburg

Zum Seiteninhalt
Alternative Navigation (mit Tabulator und oder Zugriffstasten)

Die Seitennavigation:

 

Verstärkung am Institut für Pathologie: Unterstützung für das CED-Kompetenzteam

Das Institut für Pathologie am St. Vincenz Krankenhaus meldet Verstärkung: Prof. Dr. med. Martin Anlauf ist seit 1. Oktober 2014 neuer Partner im Team der Überregionalen Gemeinschaftspraxis für Pathologie (ÜGP). „Mit Prof. Anlauf haben wir einen hoch kompetenten, sehr freundlichen und zuverlässigen Kollegen gewonnen. Vor dem Hintergrund seiner besonderen Expertise wird er unser fachärztlichesTeam insbesondere in der Gastroenteropathologie erheblich verstärken“, so das Statement von Dr. Christian Gustmann, der das Team seit 10 Jahren mit weiteren sechs Pathologen leitet. Um eine besonders hohe Qualität in der Diagnostik zu sichern, sind die Pathologen der ÜGP auf bestimmte Schwerpunkte spezialisiert: so wird Gustmanns besondere Expertise für die Zytopathologie sowie die Lymphknoten- und Hämatopathologie nun um die besondere Kompetenz Prof. Anlaufs im Blick auf die die Endokrine Pathologie und die Gastroenteropathologie ergänzt.

Prof. Anlauf, Jahrgang 1969, war nach seinem Studium in Marburg zunächst in der Anatomie und Zellbiologie sowie in der gynäkologischen Zytopathologie der Universitätsklinik Marburg tätig. Danach erfolgte die Weiterbildung für Pathologie an den Instituten für Pathologie der Universitätskliniken in Kiel und Zürich. Anschließend arbeitete er über viele Jahre als Oberarzt im Institut für Pathologie der Universität Düsseldorf. In dieser Zeit wurde er Leiter der neu geschaffenen Sektion für neuroendokrine Tumoren und der klinikübergreifenden Tumorbank des Zentrums für Onkologie. Die Schwerpunkte seiner Tätigkeit umfassten neben der gesamten Bandbreite der onkologischen Diagnostik auch die Betreuung von zwei Darm- und Pankreaszentren, des Prostatazentrums,  der interdisziplinären hämatologischen Knochenmarkskonferenz sowie die konsiliarpathologische Tätigkeit für die Klinik für Dermatologie und das Deutsche Referenzzentrum für Hirntumoren.

Prof. Anlauf ist aktuell im Vorstand für das Register für Neuroendokrine Tumoren (NET), einem interdisziplinären Verbund von etwa 30 Kliniken und gastroenterologischen Praxen, verantwortlich. In seiner Funktion als Advisory Board Mitglied der Europäischen Gesellschaft für NET ist Prof. Anlauf Mitherausgeber der internationalen Leitlinien zur Diagnostik und Therapie von NET. Darüber hinaus ist er Mitglied der S2-Leitlinienkommission NET der Deutschen Gesellschaft für Verdauungskrankheiten sowie im Beirat der AG Gastroenterologische Pathologie der Deutschen Gesellschaft für Pathologie und der Patientengruppe NET.

Für seine wissenschaftlichen Arbeiten wurde er u.a. mit dem Rudolf Virchow Preis der Deutschen Gesellschaft für Pathologie, dem Preis für Gastroenterologische Pathologie der Europäischen Gesellschaft für Pathologie und von der US-Kanadischen Akademie mit dem Preis für Endokrine Pathologie ausgezeichnet. Prof. Anlauf ist verheiratet und hat zwei kleine Kinder.

Seit 1989 ist die Überregionale Gemeinschaftspraxis für Pathologie und Zytologie als eigenständiges Institut in den Räumlichkeiten des St.-Vincenz-Krankenhauses auf dem Schafsberg etabliert. Das Team betreut Krankenhäuser und niedergelassene Ärzte sowohl aus der Region als auch aus benachbarten Kreisen und besteht aus 13 Ärzten, die gemeinsam mit drei weiteren Instituten für Pathologie und Dermatologie innerhalb des mittelhessischen Netzwerkes Pathologie eng zusammenarbeiten.